6 Schritte zum optimalen Redesign

In meinem Beitrag „Webseiten Redesign – wann ist der richtige Zeitpunkt für den Relaunch?“ habe ich betont, wie wichtig ein planvolles und zielgerichtetes Vorgehen beim Redesign einer Webseite ist. 6 Schritte sollen Ihnen helfen, Ihre Webseite erfolgreich zu optimieren.

Schritt 1: Review der bestehenden Webseite

Der Schritt nach vorne beginnt mit einem Blick zurück. Ihre bestehende Webseite und die Erfahrungen mit Ihr können Ihnen helfen, die richtigen Schlüsse für den Neustart zu ziehen.

Interne Recherche: Likes & Dislikes

Beginnen Sie bei sich selbst und Ihren Mitarbeitern:

  • Fragen Sie sich, welche Inhalte ggf. veraltet sind.
  • Was gefällt Ihnen und was nicht (mehr)?
  • Zu welchen Inhalten haben Sie positives oder negatives Feedback erhalten?
  • Werden wichtige Inhalte z.B. nicht gefunden?
  • Wo haben Sie selber Schwierigkeiten?

Seien Sie ehrlich mit sich selbst – es ist nur eine Analyse und am Ende soll ja alles besser werden.

Nutzen Sie ein Analyse-Tool

Nach dem internen Review sollten Sie die Zahlen sprechen lassen. Was man über ein Analyse-Tool wie Google Analytics herausfinden kann, ist vielfältig. Es wird leicht komplex und evtl. benötigen Sie externe Unterstützung durch einen erfahrenen Berater. Grundsätzlich hilfreich sind aber schon einmal folgende Kennzahlen:

Zahl der Besucher

Wie viele Besucher kommen auf Ihre Webseite? Sind es einmalige oder wiederkehrende Besucher? Ob die Zahl der Besucher hoch oder niedrig zu bewerten ist, liegt am Ende an Ihrer Zielsetzung. Haben Sie sich dazu bisher keine Gedanken gemacht, könnte jetzt der richtige Zeitpunkt dafür gekommen sein. Die Zahl der Besucher um einen Prozentsatz x zu erhöhen ist schon einmal ein gutes und nachprüfbares quantitatives Ziel.

Absprungrate

Wie viele Besucher springen ab und an welcher Stelle? Das sofortige Verlassen Ihrer Webseite könnte viele Gründe haben. Zum Beispiel: die Seite entspricht nicht den Erwartungen Ihrer Besucher. Oder sie haben nicht auf den ersten Blick gefunden, was sie gesucht haben. Hier ist dann eine weitergehende Analyse sinnvoll.

Verweildauer

Wie lange bleiben die Besucher auf Ihren Seiten? Gibt es Seiten die intensiver genutzt werden? Hier ergibt sich die eine oder andere Möglichkeit der Verbesserung. Seiten, die Ihnen wichtig sind, von Ihren Besuchern aber nach kürzester Zeit verlassen werden, sollten verbessert werden. Intensiv genutzte Seiten sollten (falls nicht der Fall) in der Seitenhierarchie nach oben wandern.

Quellen/Kanäle

Woher kommen die Nutzer auf Ihrer Seite? Über welche Kanäle fließen die meisten Zugriffe? Welche Keywords werden verwendet? Auch diese Fragestellung kann und wird bei ernsthafter Verfolgung am Ende noch deutlich tiefer in die Analyse führen. Eine genauere Beschreibung würde den Rahmen dieses Artikels deutlich sprengen. Zunächst verschaffen Ihnen die Zahlen aber einen groben Überblick über den Status Quo.

Beliebteste Seiten / Inhalte

Die Analyse der beliebtesten Seiten gibt Ihnen einen Hinweis darauf, ob Inhalte in der Navigation-Sortierung nach oben wandern sollten. Des weiteren hilft es Ihnen zu verstehen, ob Ihre Seite nicht evtl. zu überladen ist oder eben für Sie wichtige Inhalte nicht gefunden oder angesteuert werden. Auch hier kann sich größeres Verbesserungspotential ergeben.

Devices (Desktop, Mobile, Tablet)

Eine Binsenweisheit ist, dass immer mehr Nutzer auch über das Smartphone oder Tablets surfen. Wichtig ist aber auch, sich vor Augen zu führen wie hoch der Anteil tatsächlich auf Ihrer Seite ist. Je nachdem wie Ihre Analyse ausfällt, können Sie z.B. besser entscheiden, ob Sie Ihre neue Webseite tatsächlich auf die mobile Ansicht optimieren und wie viel Aufwand hinein fließen soll.

Teil 2 des Ratgebers: „Wettbewerbsanalyse“

Jetzt lesen